Mitarbeiterführung - Feedback ausdrücklich gewünscht

Wenn ich eine gute Fee wäre und Sie dürften sich hier in Ihrem Betrieb sofort eine Änderung wünschen ? welche wäre das? Diese Frage habe ich letztens Mitarbeiter bei einem Workshop zur Betriebsoptimierung gestellt. Was glauben Sie, was ich einhellig zur Antwort bekam? Es war 14 Mal das Thema Kommunikation.
Nun ist es nicht außergewöhnlich, dass Kommunikation bei dieser Frage häufig genannt wird. Überrascht waren Chef und Führungskräfte im Workshop allerdings über den Wunsch, den die jüngsten Mitarbeiter und Auszubildenden formulierten. Sie wollen mehr Feedback. Nicht nur im jährlichen Mitarbeiterjahresgespräch, bei dem sie mit Chefin oder Chef über ihre Aufgabenerfüllung und Entwicklung sprechen. Sie wollen mehr Feedback zu ihren Alltagsaufgaben. ?Wir wollen wissen, wo wir stehen und ob das passt, was wir machen. Bei uns sagen die Vorarbeiter und Kollegen aber entweder gar nichts, oder es wird gleich laut und heftig gemeckert.?
Regelmäßiges Feedback und Lob gehören nach einer Sinus-Studie zu den Faktoren, die junge Menschen von einem guten Arbeitgeber heute erwarten. Das ist nicht verwunderlich, denn genau das kennen sie aus der Schule. Und sie bringen damit eine ganz andere Erfahrung in den Betrieb ein als ihre älteren Kollegen und Führungskräfte. Die kennen eher noch die Führungsregel: nichts gesagt ist Lob genug. Das führt zu Missverständnissen und vermeidbarem Frust.
Im beschriebenen Betrieb haben die Mitarbeiter vereinbart, mehr mit den jungen Kollegen über ihre Leistung zu sprechen. Direkt auf der Baustelle, am Ende eines Arbeitsabschnitts oder am Ende eines Projekts. Das kostet zwar etwas mehr Zeit, hat aber auch viele Vorteile:
alle sind sensibler für die Arbeitsqualität
mehr Kommunikation führt zu mehr Verständnis untereinander
Fehler werden gleich korrigiert und nicht zur Gewohnheit
und Erfolgserlebnisse stärken die Motivation.
Wichtig ist die Form der Rückmeldung. Um positiv zu wirken, sollte sie konkret sein, ruhig und sachlich dargestellt werden und aufzeigen, was der Mitarbeiter beim nächsten Mal anders machen soll. Nur Fehler aufzuzeigen und zu meckern hilft niemandem weiter.
Über positive Rückmeldungen und Lob freuen sich übrigens alle: nicht nur junge Mitarbeiter, sondern auch ihre Führungskräfte und Chefs.